Ökologischer Anbau: wertvoll und sozial
"The Green Project" und unser Partner "Majestic Trees" legen Wert auf eine ökologische und soziale Waldwirtschaft. Diese beinhaltet die Einbeziehung der lokalen Bevölkerung in die Waldnutzungsplanung und verzichtet unter anderem auf komplett Kahlschläge, sowie Pestizidzusätze. Die bewirtschafteten Freiflächen in den Waldgebieten sollen den Natürlichen ähnlich sein und Tieren und Pflanzen einen sicheren Lebensraum bieten.

Mahagoni in seiner schönsten Form. Artgerecht Gepflanzt, professionell betreut und frei von Giften aufgezogen.
Helfen Sie mit und sichern Sie sich und der Welt einen ganz besonderen Gewinn!
Biologische Bewirtschaftung der Anbauflächen:
ohne Schädlingsbekämpfungsmittel, stattdessen werden die Bäume mit Kakao unterpflanzt, welcher auf natürlichem Wege Schädlinge fernhält ohne Pestizide, ohne chemische Zusätze, stattdessen wird mit 100% organischem Fledermauskot gedüngt

... denn wir machen uns stark für
   • die Erhaltung der Lebensräume
   • den Pflanzenschutz
   • die Tierwelt
   • die Flussläufe
   • die Umwelt
   • den Menschen und für das Leben 

Sozial vorbildlich:
Unsere einheimischen Mitarbeiter werden gut bezahlt, sind sozial abgesichert und identifizieren sich mit unserer Philosophie. Ein arbeitender Mann und seine Familie ist mit einem dauerhaften Arbeitsplatz und einem eigenen Dach über dem Kopf weitaus besser motiviert als durch fremde Spendengelder.
Das systematische Plantagen-Management erfolgt unter der Leitung von qualifizierten Spezialisten, Forstingenieuren und dem dominikanischen Forstamt. 

Vorraussetzung für den ökologischen Anbau von Nutzhölzern ist die Auswahl optimaler Plantagenstandorte. Diese erfolgt durch ein Selektionsverfahren, das einem klar definierten Kriterienkatalog unterliegt. Dieser bewertet den Standort in Bezug auf die Bodenbeschaffenheit, die Geländetopologie und natürliche Infrastruktur, wie z. B. die Zugänglichkeit der Plantagen und muss vom dominikanischen Forstamt genehmigt, bzw. lizenziert werden. Die Bodenvorbereitung bei verdichtetem und verstepptem Boden findet mit geeignetem Gerät statt (ohne Brandrodung), um Niederholz zu beseitigen und den Boden zu bearbeiten. Für den neuen Setzling ein wichtiger Arbeitsschritt, weil er unverdichteten Boden benötigt, um optimal zu wachsen.  

Vor der Bepflanzung werden erkannte Bodenmängel durch organischen Dünger behoben. Für die Anpflanzung auf den Freiflächen werden Löcher in den Boden gebohrt und mit natürlichen, sorgfältig abgestimmten Dünger- und Wachstumsmitteln, vorbereitet. Die Anpflanzung qualitativ hochwertiger Pflanzensetzlinge Amerikanisches Mahagoni“Teak (stumps) - überprüft durch das Dominikanische Forstamt - wird in den natürlichen Lebensräumen, in entsprechenden Abständen, vorgenommen, wobei Wert darauf gelegt wird, dass eine ausgewogene Mischholzkultur entsteht. 

Mahagoni ist eines der ganz wenigen tropischen Nutzhölzer, die in Plantagen angebaut werden können und eignet sich hervorragend als Lichtbaumart für Freiflächen-Aufforstungen. Um Bodenerosionen zu verringern, wird Teak mit dem Amerikanischen Mahagoni, (als Boden festigende Baumart) gepflanzt.
Der professionelle Unterhalt der Bäume ist entscheidend für das Wachstum und den Wert des Holzes. Die Bereiche am Fuße aller Bäume müssen von Gras, Unkraut und Unterholz freigehalten werden. Dieses erfolgt ohne Zuhilfenahme von Pestiziden. Das regelmäßige Zurückschneiden junger Bäume ist unerlässlich, um das Wachstum voranzutreiben und um Knotenbildung, sowie Unebenheiten zu verhindern. Aufgrund der hohen Niederschlags-dichte und einer gesunden Mischholzpflanzung, werden die Bäume weitgehend von Schädlingsbefall verschont, so dass man auf chemische Zusätze verzichten kann.
Die Qualität und das Volumen des Einschlages und der Schlussernte hängen in hohem Maße von der Professionalität des vorangegangenen Plantagen-Managements ab. Im Höchstfall beträgt die produktive Wachstumsdauer für amerikanisches Mahagoni zwölf bis fünfzehn Jahre.

Sämtliche Plantagen unterliegen strengsten ökologischen, sozialen und ökonomischen Standards.